Wirklich fühlen und Verantwortung übernehmen

Zitat aus Midway, http://www.midwayfilm.com/

„haben wir den Mut uns der Realität unserer Zeit zu stellen? Und erlauben wir uns tief genug zu fühlen damit es uns transformiert – und damit unsere Zukunft verändert.“

Was wäre, wenn wir in der Schule das Fühlen wieder zulassen würden? Unsere Schulen, die so steril und geordnet sind, wo Emotionen und Mitgefühl keinen Platz haben, und Trauer schon gar nicht.

Was ist wenn ich meine Gefühle zulasse, wenn ich die junge Kollegin sehe, die total überfordert ist und sich nur noch mit letzter Kraft durch den Alltag schleppt?

Was ist, wenn ich meine Gefühle zulasse, die mich beschleichen, wenn ich die Angst in den Augen sehe meines Schülers, der die schlechte Zensur einsteckt?

Was passiert, wenn ich meine Gefühle von Sinnlosigkeit und verschwendeter Lebenszeit zulasse, wenn ich die zwanzigste Klausur korrigiere?

Wenn ich zulasse zu fühlen, wie es mir geht, wenn ich von meinen Schülern verlange, dass sie den Stoff bis nächste Woche drauf haben, und ihr Stöhnen sehe, die Ränder unter den Augen, die Belastung in der Prüfungsphase und die Angst zu versagen, die sie immer wieder antreibt?

Was ist wenn ich zulasse was es mit mir macht, wenn ich sehe, wie sich eine kranke Schülerin mit Fieber in die Schule schleppt, nur um die Klausur mitzuschreiben?

Was passiert, wenn wir alle zulassen zu fühlen, wie es uns geht, jeden Tag und das miteinander in Wahrhaftigkeit teilen?

Was ist, wenn wir uns vom dem Leid, das wir jeden Tag sehen wirklich berühren lassen und nicht mehr wegsehen, so wie es Millionen in unserer jüngsten Geschichte gemacht haben, die sich aus Angst vor Verfolgung stumm und taub und blind gestellt haben, obwohl alle wussten, was passiert. Und wenn wir jetzt wieder die Augen und Ohren und den Mund aufmachen? Ein ganzes Volk beginnt aus einer lähmenden Taubheit aufzuwachen…

Und plötzlich sind viele Dinge nicht mehr möglich… weil wir sie fühlen und weil es etwas mit uns zu tun hat.

So wie der Zweifler, der Gott fragt: warum lässt du all das Leid zu? Warum tust du nichts? Und Gott antwortet: ich habe etwas getan: ich habe dich erschaffen…

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Uncategorized

2 Antworten zu “Wirklich fühlen und Verantwortung übernehmen

  1. Sehr schön, einmal auf die abgespaltenen Gefühl hinzuweisen, die uns in einem Zwangssystem ereilen. Da brauchen wir auch gar nicht auf Ereignisse hinzuweisen, die an die 70 J. zurückliegen. Wer heute seine Kinder nicht in die Schule schickt, wird polizeilich verfolgt. Das muss man sich einfach mal auf der Zunge zergehen lassen.
    Wo sind all die Mutigen? Ja, es ist die Angst, die blockiert – heute wie damals. Jeder hat bei zentralen Themen viel zu verlieren. Wer will darüber richten?
    Was wäre, wenn wir ein Gefühl für uns selber entwickelten, dass wir unsere Kinder, ohne mit der Wimper zu zucken, diesem Zwangssystem Schule ausliefern? Ich habe mit vielen Eltern und Verantwortlichen darüber gesprochen – meistens wird der Gefühlsmodus sofort abgeschaltet und apodiktisch argumentiert.
    Ich stimme Ihnen vollkommen zu, wie wichtig das Wahrnehmen von Gefühlen auch im schulischen Bereich ist. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ehrlich eingestandene Gefühle immer etwas Herausforderndes haben: man kann nicht so weiter machen, wie bisher … mein Slogan, wir müssen Viele werden, die Missstände zu hinterfragen und zu mehr Mut zu Menschlichkeit aufrufen, wurde mit Ihrem Artikel bestätigt. Danke!

  2. silkeweiss

    Mut zur Menschlichkeit – genau das ist es!
    Und wie es geht, dass wir alle wieder Gefühle und Verbundenheit zulassen können üben wir bei LernKulturZeit, so kann es als Erfahrung in die Zellen sickern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s